02843 – 90 81 20 info@sarres-travel.de

Altura in Portugal an der Sandalgarve

Die Sandalgarve grenzt an  Spanien und steht immer noch ein bisschen im Hintergrund. Das ist sehr schade denn man kann dort einen traumhaft schönen Urlaub verbringen.

Ich war war in dem kleinen Örtchen Altura. Ein kleiner, beschaulicher Ort für Leute, die es gerne etwas ruhiger haben. Es gibt nur wenige Geschäfte, wer shoppen will ist hier falsch. Dafür gibt es tolle, landestypische Restaurants, teilweise direkt auf dem Strand gelegen. Für Liebhaber von Strandwanderungen ist dieser Ort ideal. Der tolle, kilometerlange Sandstrand  führt bis in den Ort Monte Gordo. Dieser ist schon wesentlich touristischer und bietet auch jede Menge Souvenir Läden.

Eigentlich mag ich Betonklötze überhaupt nicht. Aber wie immer gibt es Ausnahmen. Es gibt nur ein Hotel im Ort, das Eurotel Altura. Was von außen ein Klotz ist ist von innen wunderschön. Das Frühstücksbuffet  ist einfach aber gut.  Die Lage ist traumhaft und der Ausblick auf das Meer ebenfalls. Lage und Inneneinrichtungen sind so toll, dass der Klotz in den Hintergrund gerät und man sich ganz schnell daran gewöhnt. Nicht umsonst hat das Hotel eine  97%  Weiterempfehlung in Holidaycheck.

Von Altura aus kann man einige Ausflüge mit dem Bus unternehmen aber die Region ist auch für Urlauber optimal, die gerne die Region mit dem Auto erkunden, zum Beispiel :

Tavira : eine kleine, charmante Küstenstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten

Loulé: die Markthalle nach arabischem Vorbild ist eines der bekanntesten Wahrzeichen der Algarve und der quirlige Markt bietet viele traditionelle Souvenir und Leckereien

Es gibt noch so viel mehr zu sehen. Diese Region bietet viele Überraschungen

 

Sabine Bergmann

COSTA DE LA LUZ – das ursprüngliche Andalusien

CONIL an der COSTA DE LA LUZ

Seit ich einen Urlaub in Conil verbracht habe zieht es mich schon seit 10 Jahren in diesen wunderschönen, ursprünglichen, spanischen Urlaubsort.
Die Costa de la Luz liegt an der Atlantikküste und ist im Gegensatz zu der Costa del Sol vom Massentourismus und Bausünden weitestgehend verschont geblieben. Die Hotels dürfen
maximal drei Etagen hoch gebaut werden und in Conil hat man den schönen, weißen Ortskern erhalten und die Hotels an den Ortsrand gebaut. Es gibt kaum mehr als zehn Hotels in Conil von denen sich fast alle in traumhafter Lage befinden. Die meisten Hotels haben seit Jahren ein großes Stammpublikum und die positiven Weiterempfehlungen sind kaum noch zu übertrumpfen. Der Ort strahlt Gemütlichkeit und Flair aus, es gibt urige Bars und Restaurants direkt auf dem Strand in denen man hervorragend die nationale Küche sowie tolle Tapas genießen kann.
Auch die Umgebung bietet sehr viel:
Der kilometerlange Sandstrand lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Die klassischen Höhepunkte Andalusiens wie Cadiz, Sevilla und Jerez de la Frontera kann man problemlos
mit dem Auto oder mit dem Bus erreichen. Auch über wunderschöne Bergdörfer, Traumstrände und andere kleine Highlights kann ich Ihnen in einem persönlichen Gespräch
noch viel berichten. Für die sportlichen Urlauber kann man in dieser Region besonders die Golfplätze und die Meeresbrise zum Surfen und Wellenreiten empfehlen.
Eine Region, in der die Spanier selbst gerne Urlaub machen und der Spanien noch Spanien ist.

Ich war nun häufiger im Hotel Fuerte Costa Luz und bin jedes Mal erneut begeistert. Das vier Sterne Hotel lässt keine Wünsche offen .Das Hotel befindet sich in ruhiger Lage ganz nah am Strand und die Aussicht ist fantastisch – weit und breit keine Bettenburgen in Sicht! Mit etwas mehr als 200 Zimmern hat das Hotel eine überschaubare Größe und bietet am Pool und in der Gartenanlage reichlich Platz für Sonnenliegen so dass man auch eine schöne, ruhige Ecke zum verweilen finden kann. Das Essen ist hervorragend und die Auswahl zu jeder Tageszeit groß. Die Vielfalt an frisch gebratenem Fleisch und Fisch habe ich so in anderen Hotels noch nicht erlebt. Das Schwesterhotel Fuerte Conil liegt gleich nebenan und bietet den gleichen, guten Standart.

Das neuste Hotel am Ort ist das Hotel Hipotel Gran Conil, das ich mir auch für Sie angeschaut habe. Modern und stylisch in wunderschöner Lage und schon jetzt bei den Gästen sehr beliebt kann auch auch dieses Haus sehr empfehlen.

Gerne stehe ich Ihnen mit Rat und Tat für dieses wunderbare Urlaubsziel zur Seite. Allerdings muss ich Sie schon jetzt auf die Nebenwirkungen hinweisen:Vorsicht Suchtgefahr

Sabine Bergmann

GEO cruises – mit nicko tours auf Donaukreuzfahrt

Eine Flusskreuzfahrt ist eine wunderbare Kombination aus Städtereise, Natur und Entspannungsurlaub. Das durfte ich bei meiner Reise mit der MS Maxima 4,5* von nicko cruises so richtig schön geniessen. Die MS Maxima ist ein klassisches Wohlfühlschiff mit geräumigen Kabinen, Panorama-Restaurant, Panorama-Salon mit Bar und Wellness und Fitneß Bereich.

Die Donau bietet viele Höhepunkte und unter dem Motto GEO cruises “ Die Welt mit anderen Augen sehen“  ist durch die Zusammenarbeit mit der Redaktion der Zeitschrift GEO eine ganz besondere Reise entstanden. So gab es zum Beispiel besondere Ausflüge,  interessante Bildvorträge und ein Fotocoaching durch GEO-Experten an Bord und auch auf einigen Ausflügen haben wir noch tolle Tipps beim fotografieren erhalten. Plötzlich guckt man ganz anders durch die Kamera, geht bedächtig bei der Motivwahl vor und benutzt die Funktion LÖSCHEN nur noch äußerst selten.

Leinen Los ab Passau und der erste Halt war dann in Krems wo es zum schönen Stift Göttweig ging mit anschließender Genuss-Stadtführung in Krems. Schokolade, Würstchen und Marillenschnaps – so machen Ausflüge Spaß!

Am nächsten Tag ging es zur imposanten Basilika von Esztergom, der größten Basilika Ungarns. Der Ausblick von dort ist spektakulär und so sollte man dieses kleine Highlight auf keinen Fall verpassen.

Abends war dann die Ankunft in Budapest und das war Liebe auf den ersten Blick. Bei der Einfahrt zum Schiffsanleger geht es mitten durch die Altstadt mit Blick auf die wichtigsten und imposanten Bauwerke der Stadt. Bei einer abendlichen Lichterfahrt mit musikalischer Untermalung auf einem kleinen Ausflugsschiff kennt die Faszination keine Grenzen mehr. Was für eine atemberaubend schöne Stadt. So schön, das selbst einst Michael Jackson bei seinem Besuch dort unbedingt ein Gebäude kaufen wollte. Allerdings war und ist das Parlament unverkäuflich… Am nächsten Tag gab es den Stadtspaziergang „Budapester Impressionen“ und eine Fahrt mit der ältesten U-Bahn Europas. Auch ein Besuch der Markthalle stand auf dem Programm. Ich habe schon viele Markthallen gesehen aber die in Budapest ist bisher unübetroffen und optisch und kulinarisch ein großer Genuß.

Am nächsten Tag ging es nach Bratislava, wo uns die liebevoll restaurierten Gassen der Altstadt erwarteten. Ein nettes Städtchen lädt zum Bummeln ein und da die Cafes und Restaurants keine Plastik oder Aluminiumstühle vor die Türe stellen dürfen findet man so manches gemütliche Sofa zum verweilen.

Dann folgte Wien mit einen großen Ausflugsangebot und wer die Stadt schon kennt konnte z.B. an einem Apfelstrudel Seminar teilnehmen oder an einem Fotoworkshop.

Die letzte Stadt auf dem Programm war Steyer und auch hier lohnt sich ein Rundgang durch die malerischen Gassen und die Vielzahl der Geschäfte laden zum Shoppen ein.

Es ging zurück nach Passau und die Begeisterung bei den Passagieren war so groß, daß viele vorhaben, diese Donaukreuzfahrt noch einmal zu machen. ( Ich gehöre auch dazu… )

Das Team von nicko cruises war klasse. Das Essen war sehr gut. Zum Frühstück gab es ein reichhaltiges Büffet, Mittagessen und Abendessen wurden am Tisch serviert. Zusätzlich gab es noch leckeren Kuchen und leckere Snacks.

Rundum eine gelungene Flußkreuzfahrt die keine Wünsche offen gelassen hat.